Lamellare Creme

Was bedeutet das?

Die Schutzschicht unserer Haut ist lamellenartig strukturiert. Sie besteht aus Lipiden und Wasser. Eine lamellare Creme ahmt diese Struktur nach (sie ist also quasi hautidentisch) und kann so optimal von der Haut aufgenommen werden. Damit kann sie häufig auftretende Störungen in dieser Hautbarriere ausgleichen und die Schutzfunktion so unterstützen.

Üblicherweise arbeiten diese Cremes auf der Basis von natürlichen Phospholipiden wie Phosphatidylcholin (PC) . Dieses ist ein Hauptbestandteil jeder menschlichen Zellmembran.

Cremes auf dieser Basis können also über ihre "Taxi-Funktion"

* Wirkstoffe wie bspw. Vitamine tief in die Haut transportieren

* intensiv durchfeuchten

und das Hautbild so sehr wirksam verbessern.

Ausserdem: PC wirkt wie ein natürlicher Emulgator und verbindet Wasser mit Fett auf natürliche Weise. So sind keine künstlichen Emulgatoren in diesen Produkten nötig.

PC kann in der Inhaltsstoffliste als "Hydrogenated Lecithin" ausgewiesen werden und enthält dann nur ca. 12% reines PC. Wenn hoch konzentriertes PC verwendet wird, erscheint es als "Hydrogenated Phosphatidylcholin" und enthält dann mehr als 80% reines PC. Dieser hochreine Wirkstoff ist in den Cremes von PUR & PERFEKT enthalten.

Retinol

Das Vitamin im Anti-Aging

Retinol ist als hochwirksamer Inhaltsstoff schon lange in der Kosmetik bekannt. Die positive Wirkung auf das Erscheinungsbild der Haut wurde schon in vielen Studien nachgewiesen.

Was kann Retinol?

* der Aufbau und die Regeneration der Haut werden unterstützt

* Poren können verfeinert werden

* Unreinheiten können verbessert werden

* Vitamin A ist ein Radikalfänger

Retinol fördert den Kollagenaufbau und kann so wirkungsvoll im Anti Aging eingesetzt werden.

Retinol regt den Stoffwechsel der Haut stark an. Es beschleunigt damit effektiv die Hauterneuerungsrate (Proliferation) und die Neubildung von Kollagen und Elastin in der Haut. Damit kann Retinol Hautbild und Teint von innen heraus effektiv beeinflussen.

Retinol kann bei vorzeitigen Alterserscheinungen wie Fältchen und nachlassender Elastizität helfen. Auch bei Pigmentflecken und Talgproduktion bei öliger und unreiner Haut kann es wirken.

Um es kurz zu fassen: Retinol wirkt aufpolsternd, straffend und glättend und ist einer der wohl beliebtesten Wirktsoffe im Kampf gegen die Hautalterung.

Hyaluronsäure gleich Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil vieler Bindegewebe des Körpers. Sie kann ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser speichern und kann so optimal als Feuchtigkeitsdepot und "Filler" in der Haut fungieren.

Leider verlieren wir mit zunehmendem Alter unsere körpereigene Hyaluronsäure.

Bei Hyaluronsäure in Kosmetikprodukten ist vor allem die Molekülgröße wichtig. Je kleiner sie ist, desto tiefer kann das Hyaluron in die Haut eindringen und sich verteilen.

Große Moleküle (hochmolekulare Hyaluronsäure) bilden einen Feuchtigkeitsfilm auf der Hautoberfläche. Sie verbessert darüber die Elastizität und hat entzündungshemmende Wirkungen. Häufig spürt man einen leicht klebrigen Film. Sie wird schnell abgewaschen.

Kleine Moleküle (niedermolekular) gehen tiefer und haben so eine nachhaltigere Anti-Aging Wirkung. Sie sorgen durch ihre Speicherwirkung für prallere Haut.

Unter Oligohyaluron versteht man die kleinste Molekülgröße der Hyaluronsäure. Sie ist die neueste Generation der Hyaluronsäuren und sehr hochpreisig.